Zur Startseite

Erweiterung des Gasthauses 1470

Allgemeines zum Objekt

Das Objekt Marienstraße 50 , welches seit 1997 das „Gasthaus 1470“ beherbergt , gehört zu einer Gruppe kleiner Bürgerhäuser, die noch in ihrer ursprünglichen Bausubstanz erhalten sind und heute zu den ältesten Häusern Zwickaus gehören.

Das Gebäude selbst wurde, wie die dendrochronologische Datierung des Dachstuhles und die festgestellten Bauzusammenhänge ergaben, um das Jahr 1470 errichtet und ist aufgrund des hohen denkmalschützerischen Wertes als Kulturdenkmal des Landes Sachsen gelistet.

Bemerkenswert sind eine im Obergeschoß gelegene Bohlenstube, die in dieser Form sonst nirgends in Zwickau vorhanden ist und deren nördliche und südliche Bohlenwand und die Bohlenbalkendecke selbst vollständig erhalten sind. Diese Bohlenstube und das gesamte Ensemble der kleinen Räume und Nischen und der im Erdgeschoß gelegenen Bar mit der gleichfalls original erhaltenen Holzbalkendecke schaffen heute ein historisch–gemütliches Ambiente, in welchem erlesene Speisen und Getränke serviert werden. Diese Besonderheit und die hohe Qualität der gastronomischen Leistung, gepaart mit dem historischen Hintergrund des Gebäudes, haben das „Gasthaus 1470“ weit über die Grenzen Zwickaus hinaus bekannt gemacht.

Die Säulen des heutigen gastronomische Konzeptes sind sowohl die „kulinarischen Edelsteine“, die aus ausgewählten regionalen, internationalen und mediterranen Zutaten in der Küche kreiert werden,  die wohl größte Gin-Sammlung der Region, die edle Tropfen der ganzen Welt vereint als auch die klassische Cocktailkarte, deren Inhalt stark an die Speakeasy Bar der 20er Jahre erinnert. Die Bauweise der Bar im Erdgeschoss ist ebenso an diese Zeit angelehnt.

Die Bauaufgabe

Im Rahmen einer brandschutztechnischen Überprüfung ergab sich die Notwendigkeit, dass die bisherigen Rettungswege um einen 2.Rettungsweg im Erdgeschoß und im 1. Obergeschoß zu erweitern sind, um auch in der Folgezeit den Gaststättenbetrieb im historischen Gebäude erfolgreich und sicher fortzuführen. Um den geforderten 2.Rettungsweg schaffen zu können , wurde sowohl in Würdigung des historischen Wertes des Gebäudes als auch eines wirtschaftlich sinnvollen Weiterbetrieb des Hauses ein Anbau beauftragt. Dieser sichert nicht nur den 2.Rettungsweg , sondern gibt im Erdgeschoß gleichzeitig Raum für eine größere Küche, für neue Toilettenanlagen und für eine Erweiterung des Barbereiches.

Im 1. Obergeschoß wird durch den Anbau der Restaurantbereich erweitert, aufgrund einer multivalenten Nutzungsmöglichkeit sind zukünftig auch weiterhin kleinere Veranstaltungen u.ä. in den Räumen möglich.

Städtebaulich setzt der neue Anbau einen Akzent mitten im Zentrum der Stadt und verleiht dem seit vielen Jahren unstrukturierten, hinterhofartig anmutenden Bereich außerdem Aufenthaltsqualität und Ordnung.

Beim Entwurf des Gebäudes war es wichtig, mit einer dem historischen Bestand entnommenen Materialität zu arbeiten, diese neu zu interpretieren und so einen architektonischen Kontrast zu schaffen, der gleichzeitig in Harmonie zum bestehenden Gebäudeensemble steht und so eine Neugier weckende Einheit zwischen alt und neu bildet.

Daraus resultierend wird im Ergebnis der geschaffenen neuen Räumlichkeiten der Anbau im Inneren ein neu interpretiertes, aus der historischen Gemütlichkeit heraus entwickeltes, ebenso zum Verweilen einladendes Ambiente bieten, welches das gastronomische und kulturelle Potenzial der Institution „Gasthaus 1470“ erweitern und aufwerten wird.
Die Fertigstellung des Projektes ist bis Anfang September 2018 vorgesehen. Ergänzend zum Anbau wird der bereits seit 2016 etablierte Rosengarten im hinteren Bereich des Flurstücks und unmittelbar an die Treppe im 1. Obergeschoss angrenzend auf Stelzen neu entstehen. Ein kleiner Streifen des alten, ebenerdigen Rosengartens wird ebenso neu gestaltet und weiterhin als Aussenfläche genutzt.

Bauherr:

JK Vermietungs- und Verpachtungs-GmbH
Dipl. Phys. Jürgen Katzer
Emilienstraße 24a, 08056 Zwickau

Planung:

ahoch4® Architekten
Leischner & Martin PartGmbB
Kreisigstraße 8,08056 Zwickau

Bauüberwachung:

Baubetreuung Volker Dietrich
Äußere Zwickauer Straße 39, 08064 Zwickau


Büroanschrift

ahoch4® Architekten
Leischner & Martin PartGmbB
Kreisigstraße 8
D - 08056 Zwickau

T: +49 [0] 375 883 783 55
F: +49 [0] 375 883 783 56